Neustädtlein gehört zur Hesselbergregion mit dem "Geologischen Lehr- und Wanderpfades" mit Geologie des Berges (Jurazeit). Er führt auf die Höhen des Hesselberges. An seinem Anfang liegt eine der wenigen Ölschiefergruben in Deutschland, die immer wieder das Ziel von Geologen ist.

An Wörnitz und Sulzach brüten noch Kiebitz und Bekassine. Störche brüten auf dem alten Rathaus von Dinkelsbühl und auf dem alten Molkereikamin  in Wittelshofen eines seiner letzten Rückzugdomiziele im Frankenland.

Als Urlaubsort bietet Neustädtlein Ziele für Ausflüge ins Ries, in das Fränkische Seenland und zu den einstigen freien Reichsstädten Rothenburg, Nördlingen, zur freien Reichsstadt Dinkelsbühl oder nach Feuchtwangen an.

Der einstige Grenzwall, der Limes, durchzieht das Gemeindegebiet. Bei Dühren und der Gelsmühle finden wir noch Reste davon. Archäologisch interessierte Besucher haben die Möglichkeit, sich im Römerpark Ruffenhofen und dem neuerbauten Limeseum mit der römischen Geschichte und dem Limes auseinderzusetzen.

Weiter haben unsere Gäste die Möglichkeit verschiedene Museen in der Nähe besuchen zu können.

 

Weitere Informationen und Prospekte erhalten Sie beim

Touristik Service Dinkelsbühl
Altrathausplatz 14 · D-91550 Dinkelsbühl
Tel.: 09851 / 902-440 · Fax: 09851 / 902-419
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dinkelsbuehl.de

oder

Touristikverband Hesselberg
Aufkirchen 50
91726 Gerolfingen
Telefon: +49 98 54 / 97 97 78
Telefax: +49 98 54 / 97 97 77
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hesselberg.de

 

 

 

Reservierung

Rufen Sie uns gerne an:
Telefon: 09851 - 3465
oder besuchen unseren Gasthof



Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.